Bald in Zürich: Neil Enggist

Der erfolgreiche Maler Neil Enggist stellt zum ersten Mal in einer Schweizer Galerie aus.
 

Zwischen Welten - Vernissage am 1. Oktober ab 18.00

Die Ausstellung dauert vom 29. September bis am 9. Oktober. Neben der Vernissage am 1. Oktober ab 18.00 haben wir mit dem Künstler zwei ART FOREN organisiert, am 3. Okt. von 15.30 bis um 17.30 sowie am 5. Okt. vom 17.00 bis um 19.00.

Die Finissage findet am 9. Okt. von 18.00 bis 21.00 statt. Immer ist der Künstler anwesend
.

Wir zeigen Spuren der Reisen des Malers und Dichters Neil Enggist, zwischen den Bergen und dem Meer, von Küste zu Küste, Flūsse hinauf und hinab, durch Stadt und Land - bewegt durch einen inneren Planetenkurs.

An einem Punkt während eines Jahrzehnts des Wanderns, entdeckte der Künstler, dass er kein Ziel oder eine Antwort sucht, sondern eine Transformation seiner Fragen in Farben, Bewegungen, Form und Formlosigkeit, Gedichte.zeigen.

Schweizer und Taiwaneser, geboren und aufgewachsen in New Jersey. Enggist findet sich stets zwischen Welten, immer Outsider (Dylan!) und doch zugehörend zum Fluss des Lebens, der Bewegung.

Seine Bilder, geschaffen auf der Reise, aus Steinen, Blättern, Sand, Wasser, Salz, Erde, irisierendem Staub, verarbeitet mit dem Pinsel, vermischt mit Pigment, Tinte und Wein. Einige Werke nimmt Enggist mit in seine beiden Studios nach Princeton und Luzern, um sie zu intensivieren, darauf zu tanzen oder sie dem Sturm auszusetzen.

1. Bild    2. Baptism River into Superior   Zwischen Welten paintings 1 Page 11

Orte Enggists Orchestration von Natur, Aktion und Malerei sind Grindelwald, Ashbury Park, Redwood Forest, Zermatt, Rigi, Han Shan in den Yellow Mountains, Ligurien, der kalifornischen Küste entlang, etwa in Lands End, Big Sur und the Lost Coast.

Enggists Verarbeitung seiner Bilder entspricht einer von ihm entwickelten Form des „natural action painting“, wo die Natur der grösste Impulsgeber ist. Wenige Werke gehen nach dem ersten Wurf vor Ort zurück in die Ateliers (Luzern und Princeton), um ihre Wirkung zu intensivieren, um mit Feuer Effekte zu erzielen, um darauf zu tanzen, oder um sie dem Sturm auszusetzen.

Seine Bilder sind das Resultat seiner Beobachtungen, aber auch seine Reaktion auf gefühlte Sphären, wo Mensch und Natur sich treffen. In Worten des Künstlers: “The panting is the result of walking up to a sensed precipice, becoming lost in natural wonder, finding a shiver that moves together through the mountain and the spine, and getting the right color on the end of this shiver”.

In der Ausstellung im Oktober 2019 stehen „Vor-Ort-Bilder“ im Vordergrund, die meisten aus der Schweiz und von der kalifornischen Küste. Zu jedem Werk gibt es Notizen und Fotos, womit der Betrachter ein integraler Teil des Werkes wird. Spezifische Gedichte von Neil dienen als weitere Inspiration.

Ausstellung

Die Ausstellung an der Trittli-Gasse 4 dauert vom 29. 9 bis am 10. 10. 2019.

 

Unsere letzte Ausstellung

Erstmals in Zürich der vielseitige Werber, Fotograph und Maler Frank Joss mit seinen neusten Werken. 

Frank ist bekannt in der Schweiz für seine Vielfältigkeit. Wir zeigen aussergewöhnliche Fotografien von Venedig, Saint-Michel und Island. Ebenso Ölbilder, die eine faszinierende Wirkung auslösen. 

 

 Künstler Frank Joss  Venedig - Frank Joss  Junge Frau - Frank Joss

 

Der Berner Künstler bezeichnet sich selbst als Chamäleon. Ausgebildet als Designer, aktiv als Werber und Texter (Herausgeber des Lifestyle Magazins Zürcher Bahnhofstrasse) sowie als Moderator von bekannten Architekturgesprächen (KKL Luzern), sucht er in seinem kreativen Schaffen die Unmittelbarkeit einer Stimmung einzufangen, die er dann gerne verfremdet.

 

Frau in rot - Frank Joss   James Dean - by Frank Joss  Venedig - by Frank Joss   Lido - by Frank Joss

So betrachtet, sind seine Bilder, Fotografien, Skulpturen und Installationen eine wohltuende Pause vom Austauschbaren. Wider die Knechtschaft, einem einzigen Stil zu folgen. Und doch entdecken wir in seiner Kunst immer wieder die Magie des Lichts, des starken Kontrast zwischen Hell und Dunkel. Eben der Dualität des Seins, die wir im Leben täglich um uns haben.

Smoking - by Frank Joss   Dom Venedig - by Frank Joss   Blaue Augen - by Frank Joss  


Die Frühlings-Ausstellung 2019:
mit dem bekannten Zürcher Künstler John Grüniger war ein voller Erfolg.

John Grüniger arbeitet auf Papier und mit Stahl. Mehr unter www.john.grueniger.ch 

Bild 1  Red Hopper in Herrliberg - by John Grüniger 

Hopper 3 von John Grueniger  Bild 2

 

Seen it All - Das Thema der Ausstellung mit Fotografien von Sam V. Furrer.

Sie dauerte vom 21. September bis am 6. Oktober 2018. Und war ein voller Erfolg.

 

Foto Bananas  Das Glas ist halb voll III  Fünf Unikate der Roteiche

In der Galerie Art & Business, an der Trittli-Gasse 4 - im Herzen von Zürich.

Wir zeigten vier unveröffentlichte Serien von Fotografien und Fotocollagen mit insgesamt über 60 Bildern. Im Wesentlichen setzen sich diese mit Wahrnehmung und Wirklichkeit auseinander. Sie zeigen Überraschendes, Inspirierndes, Schönes und Witziges. Sachen, die im Alltag allzu leicht übersehen werden.

Der Zürcher Sam V. Furrer fotografiert seit über 30 Jahren. Seine erste Ausstellung "Innere Schönheit" hat ihm viel Erfolg gebracht.

Aus seiner Feder ist auch ein politisch-satirischer Bildband mit dem vielsagenden Titel "Alternative Facts", erschienen im Wolfsberg Verlag (2017).

Mehr dazu unter dem Link http://www.samvfurrer.com/kopie-von-management

 


 

Preisverleihung 1. Schweizer Skulpturenpreis an der Bad RagARTz 

alle zusammen

Die Jury musste aus 450 Werken auslesen. So viele Skulpturen - teilweise mehrere Tonnen schwer, sind an der 7. Triennale für Skulpturen in Bad Ragaz und Vaduz ausgestellt. 22 Künstler haben eine Auszeichnung bekommen. Die grosse Vielfalt ihrer Werke hat die sechsköpfige Jury beeindruckt. 

Der Gesamtsieger war Roger Rigorth, die Nr. 2 Armin Göhringer und die Nr. 3 Claude Giorgi.

 

1. Preis Roger Rigorth 2. Preis Göhringer  3. Preis Giorgi

Meine Frau Dr. med. Myriam Wyss Fopp (auf dem dritten Bild) und ich haben die Preise gestiftet und waren in der Jury.

Mehr Details sind unten nachzulesen.

"Political - Poetical" - eine globale Exklusivität

Wir präsentierten im Nov. 2017 eine Ausstellung als phantasievolle Mischung aus klassischen und zeitgenössischen Künstlern zu den gegensätzlichen Themen ‘politisch’ und ‘poetisch’.

Ankündigung Vernissage Political Poetical

Werke von Pablo Picasso, Salvador Dalí, Santiago Sierra, Erwin Olaf, Chus García-Fraile, Nicola Verlato, Johan Wahlstrom, Johanna Reich, Gregory Herpe und Josie McCoy waren hier zu sehen, teilweise erstmals in der Schweiz.

Kuratiert wurde diese Ausstellung vom spanischen Kurator und Kunstschriftsteller Paco Barragán und der deutschen Kunstberaterin Petra Lossen. 

Die Ausstellung "politische Poetik" erlaubt grundsätzlich, uns zu fragen, was die Rolle der Kunst in der Gesellschaft ist und wie die Kunst neue Wege und neue Ideen erforschen kann, die direkt oder indirekt in unsere Belange hineinspielen können. 

Aktuell bleibt der Nutzen seiner Arbeit für Unternehmen, Spitäler und Verwaltungen. Immer wenn wichtige betriebliche Botschaften prägnant zu kommunizeren sind.

 Wortkunst Rupprecht Matthies - Horizont Wortkunst Rupprecht Matthies - Zeit Wortkunst Rupprecht Matthies - joy

Rupprecht Matthies ist als Auftragskünstler für Unternehmen tätig.

 Wortkünstler Rupprecht Matthies Sparkasse Simmern 

Bei der Munich Re hat er 2009 ein Programm zur Stärkung der Unternehmenskultur begleitet. Mehr Details zum Projekt "Fascinating" hier.

Wie arbeitet Rupprecht Matthies konkret?

In Unternehmen von angewandter Kunst profitieren

Die Kunst von Rupprecht Matthies ist das Spiegelbild unserer Zeit,  wobei für ihn die Handschrift der Menschen eine besondere Rolle spielt. Sie fügt deren Wortbotschaften eine persönliche Note hinzu und bearbeitet sie so zu unverwechselbaren Unikaten.

Partizipative Projekte umsetzen

Der Künstler verarbeitet die in sozialen Gemeinschaften gesammelen
Begriffe zu bunten Wortkunststücken aus Plexiglas. Er macht damit die Identität des Unternehmens sichtbar als Wandobjekt, Plastik oder Mobile. Rupprecht Matthies möchte Menschen motivieren, über sich und die private und berufliche Umwelt zu reflektieren.

Rupprecht Matthies als Auftragskünstler

Er ist 1959 in Hamburg geboren und hat dort sein Kunststudium absolviert. Als Auftragskünstler stellt er den Dialog mit den Menschen in den Vordergrund. Gerne arbeitet er für Unternehmen, Spitäler und Verwaltungen, etc.. 

Nutzen für Unternehmen, Spitäler und Verwaltungen

So können soziale Systeme wie Firmen und öffentliche Dienstleister Leitbilder intern besser kommunizieren, betriebliche Strategien gegenüber einen breiten Belegschaft offenlegen, die Unternehmens-Kultur bewusster gestalten und innerbetrieblich den Dialog systematischer fördern.

Gerne können wir Wege besprechen, wie Ihre Institution (Firma, Spital, Verwaltung) besser Unternehmensprioritäten nach innen kommunizieren kann.

Ein Rendez-vous bitte abmachen unter +41 79 661 31 15.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok